Samstag, 2. Februar 2013

Nostoc commune im Moos

Viele Jahre war ich weitgehend erfolglos auf der Suche nach stickstofffixierenden Cyanobakterien in Aquarien, Gartenteichen und Naturgewässern. Erst in den letzten paar Jahren häufen sich nun Funde von Nostoc und Anabaena, bei denen man auch die zur Stickstofffixierung notwendigen Zellen, sogenannte Heterocysten, häufig findet.

Jüngstes Beispiel ist ein Fund in einer Moosprobe aus einem Garten, also einer an Land vorkommenden Art. Nostoc commune:

In diesem Moospolster fanden sich einige junge (kleine) Lager von Nostoc commune.

Auf den ersten Blick war die Gattung Nostoc nicht sicher zu erkennen.

Erst nach längerer Suche tauchten auch deutlich größere Lager auf, in denen dann eindeutig Nostoc zu erkennen war.

Kommentare:

Mike Guwak hat gesagt…

Hallo Bernd

Cyanobakterien spielen hinsichtlich der Stickstoffversorgung bei vielen Moose eine wichtige Rolle. Meistens kommt so was in nährstoffarmen Substraten vor.

Ciao
Mike Guwak (Lecanora)

Bernd@aquamax hat gesagt…

Hallo Mike,

vielen Dank für Deinen sachkundigen Kommentar! Gerade Dein Hinweis auf die meist nährstoffarmen Substrate ist für mich wieder eine wichtige Bestätigung: N2 fixierende Cyanobakterien kommen in den meist nicht nährstoffarmen Aquarien entweder gar nicht vor, oder vermehren sich wegen dieser widrigen Umstände kaum. Solange gebundener Stickstoff in Form von Nitrat oder Ammonium vorhanden ist, wird der energieaufwendige Weg der Stickstofffixierung nicht beschritten.

Viele Grüße

Bernd