Sonntag, 27. Mai 2012

Alge Mougeotia sp. - Schwach- und Starklichtreaktion

Die unverzweigten Fäden der Grünalge Mougeotia sp. findet man oft in Gartenteichen und ab und zu auch in Aquarien. Sie sind auf den ersten Blick nicht immer leicht zu bestimmen. Sie zeigen aber eine Besonderheit, die auffällig ist, nämlich die Fähigkeit, ihre Chloroblasten durch entsprechende Drehung an Schwach- oder Starklicht anzupassen.

Hier sind die flachen, bandförmigen Chloroblasten in der Schwachlichtstellung zu sehen.
Nachdem die starke Mikroskopbeleuchtung (LED) einige Minuten voll einwirken konnte, wurden am oberen Faden die Chloroplasten so ausgerichtet, dass das Licht nur noch die Kante traf.
Man sieht also selbst am Beispiel einiger Algenarten, dass viel Licht manchmal sogar eine Bedrohung sein kann.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tolle Bilder!
Genauso reagieren auch andere Wasserpflanzen wie die Wasserlinse Lemna trisulca und Wasserpest.

Liebe Grüße Maike

Bernd@aquamax hat gesagt…

Liebe Maike,

danke für Deinen Kommentar! Ja, "viel hilft viel" ist eben sehr selten richtig.

Viele Grüße
Bernd