Freitag, 7. November 2008

Wir retten das Weltklima!


aquamax startet zusammen mit Aquarianern ein einzigartiges Pilotprojekt in Deutschland. Ein Großteil der Aquarianer düngt die Wasserpflanzen mit Kohlenstoffdioxid (CO2). Wie uns allen ja permanent eingebleut wird hinlänglich bekannt ist, ist CO2 der Klimakiller Nummer eins. Aus diesem Grund werden nun in bundesdeutschen Wohnzimmern Algen im Aquarium gezüchtet, die das CO2 der Atmosphäre entziehen und eine hohe CO2-Aufnahme gewährleisten.

Damit sich das ganze aber auch rechnet, verkaufen wir die abgeschöpften Algen an Mineralölkonzerne weiter, die damit dann Biodiesel herstellen.

.....

Bullshit Unfug, sagen Sie? Weil mit der Verbrennung des Diesels ja das CO2 wieder in die Atmosphäre gepustet wird, das zuvor "entzogen" wurde?

Damit haben Sie nun zugegebenermaßen nicht ganz Unrecht. Wir überlegen uns also nochmal was und retten das Klima auf andere Weise.

Zuerst schrubben wir aber nochmal mit der Algen-Idee über unser Corporate Image. Sagen Sie's halt solange niemand, dass der Plan wieder eingestampft wird.

In der Zwischenzeit lesen Sie mal das da:

RWE lässt Kohlendioxid von Algen fressen

[...] Der Kraftwerksbetreiber RWE Power nahm am Donnerstag am Braunkohlekraftwerk Niederaußem bei Köln eine entsprechende Pilotanlage in Betrieb. Den in Salzwasser schwimmenden Algen wird Abgas aus dem Kraftwerk zugesetzt. [...] Die Algen können nach ihrer Ernte zum Beispiel als Grundlage für Biotreibstoff oder in einer Biogasanlage genutzt werden. [...] (Hervorhebung von uns).

1 Kommentar:

Fischtante hat gesagt…

Also was ihr so alles asgrabt - echt irre. :-)